Screaming Nightmare -The Story of a Nightmare

History
ja die Zeit vergeht oft schneller als man denkt. Damals im Jahre 1986 als Thomas Kinzl, Etschi Maier und Christopher Bestehorn die Band „Screaming Nightmare", (dazu kamen später Barny Schäfer, Thomas Bachschneider sowie Bertl und Javier Fernandez und der Mann am Pult Manni Püscher ) gründeten, hätten sie nie an den raschen Erfolg dieser Band geglaubt. Es begann alles als Gaudi Band Projekt und entpuppte sich schon bald als eine der erfolgreichsten Newcomer Bands des Landkreises Ebersberg (40 km von München).
Als Gewinner von etlichen Nachwuchsfestivals räumten "Screaming Nightmare" damals bei den Nachwuchsfestival in der Grafinger Stadthalle und in der Sieghartsburg Ebersberg gehörig ab.
Ein denkwürdiges Open Air-Konzert gab es in Grafing Bahnhof: Mit einer selbstgebastelten kleinen Bühne, sowie zwei Grills organisierte man dieses Event. Der Zuschauerstrom riß den ganzen Abend nicht ab. In kürzester Zeit waren Getränke Essen etc. ausverkauft. Nach diesem Konzert waren sich alle Beteiligten einig: Das hatte was von "Woodstock" Charakter, man war in eine andere Zeit versetzt. Es folgten noch viele Open Air Auftritte sowie Club Gigs in den Landkreisen EBE, Rosenheim, Miesbach etc. Nach dem Ausstieg von Sänger Chris arbeitete die Band noch bis zum Jahr 1992 mit Bertl als Sänger in verschiedenen Formationen weiter.
Im Jahre 2006 entschloß man sich wieder die alten Gitarren, Sticks, Mikrofone etc. auszupacken und wieder gemeinsam ein Revival Konzert in Hohenthann zu veranstalten. Dort, wo man genau vor 20 Jahren begann. 150 Fans kamen, machten mords Stimmung und schafften es einen unvergessenen Abend für die Band zu gestalten. Schnell einigte man sich auf ein weitermachen, leider musste der Bassist Javier Fernandez aus zeitlichen Gründen die Band verlassen. Für ihn konnte aber in Christian Schäffler ein ebenbürtiger Bassist gefunden werden der sich nahtlos in die Band einfügte. Mit den früheren "Fan" Manfred Hockauf (ex Armistice)an der zweiten Gitarre konnte sich die Band bestens verstärken.

Gegenwart:
Seit 2014 greift der junge Vollgas-Gitarrist Simon Grad in seine verzerrte Klampfe und sorgt bei den Nightmares für die geilen Riffs. Perfekt ergänzt wird die Backline mit den Musikern Claus Zöllner am Bass sowie Mathias van Weissheim am Schlagzeug.

Stil:
"HAU DRUFF"-Hardrock des Power-Quartetts mit Ohrwurmcharakter-Refrains. Eigenkomponiert mit englischen und deutschen Texten.



English Info->      

 

The Story of a Nightmare